Dalmatien: Nin: Sabunike

Kroatien ist bekanntlich nicht gerade reich an Sandstränden. Es gibt sie aber doch. Einer der längsten und weitgehend naturbelassen befindet sich in der Umgebung von Nin. Diese sind zwar nicht mit den kilometerlangen und hunderte Meter breiten Stränden am Teutonengrill oder in Südfrankreich zu vergleichen, da es sich oft nur um ziemlich schmale und / oder versteckte Buchten und Uferstreifen handelt, aber sie sind trotzdem schön und einen Besuch wert.

Gleiches gilt für die Sandstrände nördlich von Nin in der Umgebung des Feriendorfes Sabunike. Der lange schmale Sandstrand ist in mehrere kleine Buchten gegliedert. Nach verschiedenen Angaben im Internet sind die Strände nördlich von Sabunike allesamt clothing optional. Tatsache ist allerdings, daß ich, als ich mal an einem wenig besuchten Strandabschnitt nackt ins Wasser ging, verständnislose Blicke erntete, mehr aber auch nicht.

In einer kleinen Bucht ca. 500 m nördlich von Sabunike ist dagegen FKK üblich. Die Zufahrt ist auf den letzten Metern, nachdem man Sabunike verlassen hat, mit dem Auto aufgrund des schlechten Weges etwas mü! hsam, is t aber bei umsichtiger Fahrt kein Problem. Wer Angst um sein Auto hat kann die kurze Strecke auch zu Fuß zurücklegen.

Wir waren etwa 1 Woche lang im August täglich dort. Die Bucht war nie überlaufen, man konnte immer problemlos einen Platz finden. Wir waren fast immer auf der gleichen Stelle, so daß unser Sohn eine ganze Woche lang an seiner Burg basteln konnte. Diese wurde auch nie beschädigt oder gar zerstört!

Direkt am Ufer im Wasser ist allerdings ein etwa 6 m breiter Streifen aus meist runden, aber auch spitzeren Steinen – unangenehm zu laufen. Leute vor uns haben diese an einigen Stellen weggeräumt, so daß man auch ohne Badeschuhe zum Schwimmen gehen kann. Der Strand ist so flach, daß man mehr als 100 m ins Wasser gehen kann und nicht den Boden unter den Füßen verliert. Nach vielleicht 30 m ist das Wasser allerdings schon etwa 1,3 m tief, so daß man gut schwimmen und machmal auch Fische beobachten kann.

Die Besucher waren bunt gemischt: meist ältere Einheimische (Rentner die anderen mußten ja arbeiten) bis hin zu Familien mit kleinen Kindern. Manche Leute kamen auch von den angrenzenden Textilstränden um mal nackt zu baden.

Es war vom Badeanzug über String-Bikini bis nackt alles vertreten. Die Verteilung wechselte jeden Tag etwas, da sich nie mehr als etwa 20 Leute gleichzeitig am Strand aufhielten. Oft sahen wir die gleichen Leute vom Vortag wieder.

Wer also in Dalmatien auf der Suche nach einem FKK-Sandstrand ist, sollte mal den Strand bei Sabunike ausprobieren.
[01/2011]

44.2643 / 15.1610