Albena

Am südlichen Ende des Albena-Strandes, hinter der RIU-Hotelanlage, schließt sich ein ca. 2 Kilometer langer offizieller FKK-Strand an. Der Strand ist im Norden und Süden jeweils durch eine kleine Flußmündung begrenzt, die problemlos mit 2 bis 3 Schritten durch das maximal knöchelhohe Wasser durchschritten werden kann. Das Wasser des Flusses, der aus dem direkt an den Strand angrenzenden Naturschutzgebiet kommt, ist sauber, genauso wie das Meerwasser. Lediglich witterungsbedingt kann es, wie auch im restlichen Albena, zu Algenbildung kommen. Der Strand ist hier nur ca. 20 Meter breit, feinsandig und wird täglich gereinigt. In der sich anschließenden Dünenartigen Landschaft sind viele kleine Liegemulden ausgehoben, in denen man wind- und blickgeschützt liegt. Verpflegung gibt es entweder in der RIU-Hotelanlage am Nordende oder in den kleinen Lokalen am Südende (jenseits der Flußmündung). In letzteren kostet alles nur ca. die Hälfte (z.B. 0,5l Bier ca. 1 DM) von den auch noch günstigen Hotelpreisen. Ich könnte mir vorstellen, dass in der Hauptsaison die fliegenden Händler ihr Einsatzgebiet auch auf den FKK-Strand ausweiten. [05/2001]

wir waren im Juli in der Nähe von Albena, in Kranevo.
Der schon beschriebene FKK-Strand existiert noch und befindet sich zwischen den Hauptstränden von Kranevo im Süden und Albena im Norden.
Dahinter liegt ein Naturschutzgebiet.
Am nächsten ist der FKK-Strand vom Hotel Gergana Beach in Albena zu Fuß in südlicher Richtung in wenigen Gehminuten zu erreichen, vom Hauptstrand von Kranevo in ca. 10 min.
Er befindet sich zwischen den Strandwachtürmen Nr. 28 bis 32. Tagsüber wird er von Rettungsschwimmern bewacht.
Überlaufen ist er nicht.
Verpflegung muss allerdings selbst mitgebracht werden.[08/2015]

nächste Seite