Fuerteventura: Costa Calma bis Morro Jabble

Webpage

Da im Süden erhebliche Bautätigkeiten herrschen, haben sich die doch einige Änderungen ergeben zu den älteren Beschreibungen ergeben: – Costa Calma: die erste Bucht hinter dem Hauptstrand ist keine reine FKK-Bucht mehr, da auf der Bucht ein Hotel entstanden ist. Nackt wird hier zwar immer noch toleriert (wie ja eigentlich fast überall auf Fuerteventura), ist aber deutlich zurückgegangen. Dafür wird am Hauptstrand vor allem direkt vor der Bucht mittlerweile immer mehr FKK praktiziert. Ansonsten ist der Hauptstrand jedoch nach wie vor fast 100% textil. – Esquinzo (nördlicher Teil): trotz einiger Neubauten hat sich hier nichts geändert; nackt und textil liegen bunt gemischt durcheinander, selbst auf den Abschnitten mit Liegen-Verleih. – Esquinzo (südlicher Teil): konnte man vor ein paar Jahren noch “stundenlang” am Strand langlaufen, ohne auch nur einem Menschen zu begegnen, sind hier sehr viele neue Anlagen entstanden. Fkk ist zwar immer noch (fast) überall möglich, bei nackten Strandwanderungen sollte man jedoch etwas “Selbstvertrauen” mitbringen da es sonst schnell folgender Maßen abläuft: anziehen, ausziehen, anziehen, ausziehen, anziehen, keine Lust mehr und deshalb angezogen weitergehen … – Jandia bis Morro Jabble: konnte man früher häufig lesen: “FKK am Haupstrand nicht zu empfehlen” hat sich hier doch einiges Verändert: am gesamten Strand wir nackt GEBADET (manchmal sind fast 90% der Leute im Wasser nackt). Auch nackt sonnen ist überall üblich, vor dem RIU-Hotel auf der “Freifläche” 50%, auf den Liegen 10%, vor dem Robbinson auf den Liegen 20%, beim Ende der Hotels (Beginn Naturschutzstreifen) zunächst über 90%, dann Richtung Leuchtturm bunt gemischt. Nackte Strandwanderungen sind jedoch unüblich – wir haben selten mehr als 10 Leute über den ganzen Tag verteilt gesehen, uns natürlich ausgenommen ;-) . Ist schon Merkwürdig: nackt von West nach Ost (sprich vom Liegeplatz ins Wasser) macht “jeder”, nackt von Nord nach Süd (sprich am Wasser entlang) macht keiner! [12/2005]

Die 25 KM Strand zwischen CostaCalma und MorroJable sind als “clothing optional” zu bezeichen. Man sieht überall Nackte, aber die Textilen haben mit ca. 95% die Überzahl. Es ist überwiegend Sandstrand, aber immer wieder von Felsen oder Geröll unterbrochen.
Es gibt aber einige Stellen mit über 50% Nackten : – 3 Buchten zwischen dem Hauptstrand von CostaCalma und dem Beginn des langen Sandstrandes Playa Sotavento – am Südende des Playa Sotavento bei den Resten der großen Dünen – am Nordende von Esquinzo unterhalb des FKK-Hotels Monte Marina – die Bucht direckt nördlich vom Club Aldiana – südlich und nördlich vom Leuchtturm von Morro Jable
Man kann auf der gesamten Strecke Nackt wandern, wenn man sich nicht daran stört, an einigen Stellen keine anderen Nackten, dafür aber 250 Textile in Sichtweite zu haben. Die Textilen stört es auch nicht. Für die gesamte Strecke braucht man 6 Stunden + Pausen, also sollte man eine Strecke mit dem Linienbus fahren. Bei Ebbe läuft es sich am besten. [01/2007]

+28.1649/-14.2193