Istrien: Monsena

Das Naturistenzentrum Monsena (www.istra-4.com/rovinj/eng/fkk.html) ist nur drei Kilometer von Rovinj entfernt und verfügt über 327 Zimmer in Bungalows und 340 Appartements verschiedener Größen. Geboten werden viele Erholungsmöglichkeiten, mehrere Tennis- und Volleyballplätze, Minigolf, Surfen, Vermietung von Booten und Fahrrädern. Innerhalb der Anlage befinden sich ein Swimmingpool mit Wasserrutsche, gute Restaurants, eine Taverne, eine Pizzeria, ein Kaffeehaus, Snackbars, ein Supermarkt, Friseur- und Massageräume, eine Ambulanz und eine Slipanlage. Abends finden auf den Terrassen Tanz- und Unterhaltungsveranstaltungen statt. Außerdem wird täglich ein interessantes Tages- und Abendprogramm für Kinder und Erwachsene organisiert. Die Siedlung ist von Mai bis Oktober geöffnet.

Mail vom 25.11.2002: Lieber Steffen, wir bitten Sie (zum wiederholten Male und diesmal) dringend, unseren Eintrag zum Camping Monsena (Kroatien) auf nacktbaden.de zu streichen. Der Eintrag entspricht nicht mehr unserer Meinung über die offenbar immer mehr verkommende Anlage. Außerdem wird der Eintrag mit dem Kommentar von Christian Leuenberger verwechselt, zu dem wir in großer Zahl Anfragen erhalten.

Die einfach ausgestattete Anlage hat uns gut gefallen. Die familiäre Atmosphäre hat dabei manches gut manchen können, was an Ausstattungsmerkmalen gefehlt hat. Wir fanden das Gelände für Familien gut geeignet, besonders der (flache) Pool mit Wasserrutsche wurde bis zum Abend von Kindern frequentiert. Am Steinstrand entlang kann man ein ganzes Stück spazierengehen und (mit Schuhen) überall über ein paar Felsen in das Meer steigen. Bei unserem nächsten Aufenthalt würden wir lieber mit Zelt oder Wohnwagen anreisen und auf dem weitläufigen Campingplatz wohnen wollen. Die (neueren) Bungalows, wo wir gewohnt haben (wahlweise mit HP als “textiler” Massenverpflegung) sind mit mannshohen Lattenzäunen voneinander getrennt, so daß es hier ein wenig an Stimmung und am Kontakt untereinander fehlt. Aber das mag auch Geschmackssache sein. Für die Anfahrt nach Rovinj empfehlen wir in Italien kurz vor Triest die Küstenstraße (“costiera”) an Schloß Miramare vorbei zum italienisch-slowenischen Grenzübergang Muggia. [08/2000]

Wo man in Rovinj überall nacktbaden kann, dass solltet Ihr ja wissen. Dass aber die Bungalows im Monsena-Camp einer Kanninchenhuette gleichen, wissen nur die, die schon dort waren. Wir haben zwei Bungalows für zwei Personen gemietet, sind dann aber ganz schnell wieder raus aus dem Camp. Wir waren dann in einer Privatunterkunft. Ich kann Euch wirklich sagen, dass war Spitze. Wir hatten keine 200 Meter bis zum Textilstrand oder knapp 400 Meter bis Monsena. Wenn Ihr wollt, gebe ich Euch gerne die Adresse und Telefonnummer. Selbstverständlich sind auch die Kosten viel geringer. Also geniesst Euren Urlaub im freundlichen und wunderschönen Kroatien. [07/2001]

In Ergänzung zu div. Einträgen möchten wir folgende Anmerkung zur FKK Anlage Monsena machen.
Leider sind unsere Eindrücke zu dieser Anlage eher sehr negativ. Die gesamte Anlage entspricht nicht gerade dem Komfort und Vorstellungen wie wir es von anderen Anlagen gewohnt sind. Insbesondere ist das Leistungsangebot, wie es von namhaften Reiseanbietern angeboten wird, viel zu teuer und unangemessen. Einen Kommentar, in dem es heisst, dass die Unterkünfte Kaninchenställen gleichen, und die Verbretterung der Terasse wenig bzw. keinerlei Kontakte aufkommen lassen, können wir nur voll unterstreichen.
Zudem ist in dieser Anlage während der Nacht mit ständigem Lärm zu rechnen, der durch die unglückliche Bauweise der Bungalow`s noch verstärkt wird.
Von der Buchung Halbpension sollte man keinen Gebrauch machen, da sowohl der Speisesaal wie auch die Küche keine Glücksgefühle aufkommen lassen. In der nahen Umgebung gibt es kleine nette und relativ gute Speiselokale. Wir haben unseren Urlaub eine Woche vor Buchungsende abgebrochen, und denken eher ungern an diesen Aufenthalt zurück.
Fazit: Es gibt viele schöne FKK Anlagen in der näheren Umgebung, aber gemessen am Preisleistungsverhältnis ist gerade diese Anlage nicht empfehlenswert.
Interessenten dürfen sich bezüglich weiterer Info`s gerne an uns wenden. [11/2001]

Einen weiteren ausführlichen und ebenfalls sehr negativen Bericht haben wir von Jörg bekommen. Nachdem er für einen Abdruck an dieser Stelle deutlich zu lange ist, kann er hier heruntergeladen werden. [12/2003]

Das ist schon seit 2 Jahren kein FKK-Camp mehr.
[01/2007]