Kreta: Agia Galini

Am Naturstand von Agia Galini gibt es zahlreichen Möglichkeiten zum FKK Baden. Sehr schöne Gegend, mit vielen kleinen Nischen. [11/2001]

Der gesamte Strandbereich ist steinig und hart. Entlang des Hauptstrandes ist der Strand “Kieselsteinig”. Nachdem man nach etwa 500m die alte Eisenbrücke überquert und die letzten Pauschalpensionen passiert hat, wird der Strand schmaler und und steiniger; die FKK Zone beginnt. Mühsam bewegt man sich vorwärts mit einer dicken Unterlage damit man auf den Steinen liegen kann.
[11/2006]

Am Strand von Agia-Galini wird Oben-Ohne-Baden toleriert. Der Weg nach Osten entlang der Steilküste sollte nur antreten, wer den Wetterbericht kennt. Schon bei mittlerer Windstärke wird der Steinstrand vom Wasser überspült. Es empfiehlt sich, die ca. 30 bis 45 Minuten Fahrt zu den FKK-Stränden in der Region auf sich zu nehmen, die allesamt Sandstrände sind.[01/2011]

Durch den Neubau von Hotel- bzw. Apartmentanlagen gibt es den hier einst genannten Strandabschnitt nicht mehr. Wer nach Agia Galini reist, muss auf die FKK-Möglichkeiten in der Nähe (Pisidia, Matala, Triopetra) ausweichen oder festes Schuhwerk mitnehmen. Am Ende des Strandes von Agia Galini beginnt ein Wanderweg, der über Kokkinos Pirgos und Kalamaki zum Komos Beach (Pitsidia) führt. Von diesem Wanderweg aus sind immer wieder Abstiege in kleine Sand- und Kiesbuchten möglich, in denen FKK problemlos möglich ist.

[10/2014]